www.photo-krause.de

Detmold (6. Februar 2014). Wie belastbar ist das neue Digitalfunknetz? Das wollen mehr als 2300 Einsatzkräfte in ganz Ostwestfalen-Lippe herausfinden. Sie loten am, Samstag, 8. Februar, zwischen 9 und 13 Uhr die Grenzen der neuen Technik aus. Mit dabei sind Feuerwehren, Rettungsdienste, Hilfsorganisationen und Polizei.

16.000 Feuerwehrleute gibt es in OWL, 2000 von ihnen schalten am Samstagvormittag ihre neuen Digitalfunkgeräte ein – gleichzeitig. Und dann wird losgefunkt: Vier Stunden lang schwirren tausende Meldungen quer durch den Regierungsbezirk. Knapp 1900 Geräte sind im Einsatz. Ein Gesprächsaufkommen, das wertvolle Erkenntnisse für den Ernstfall liefert, wie Regierungsbrandamtmann Fred Nitschke von der Abteilung für Gefahrenabwehr der Bezirksregierung erklärt. „Dieses Szenario entspricht einer bezirksweiten Lage, wie sie zum Beispiel bei Hochwasser oder starken Stürmen vorkommt.“

  • dsc0011
Bad Lippspringe. Das Jubiläumsjahr des Spielmannszuges wurde mit der Übergabe einer Spende an den Verein Pallium – Lebensqualität für Krebsbetroffene – abgeschlossen. Im Rahmen eines Empfangs im Feuerwehrgerätehaus übergab der Spielmannszug eine Spende von 1.700 Euro an Jan Hinnerk Stange. Stange ist Oberarzt beim Medizinischen Zentrum für Gesundheit und dort in der Pallaitivstation der Karl-Hansen- Klinik in Bad Lippspringe tätig.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com