• Schnittstelle
  • Entwicklungshelfer
  • Wassertäger
  • Schutzelement
  • Dienstleister
  • Schlüsselbund

Digitalfunk

Digitalfunk

  • Detmold (6. Februar 2014). Wie belastbar ist das neue Digitalfunknetz? Das wollen mehr als 2300 Einsatzkräfte in ganz Ostwestfalen-Lippe herausfinden. Sie loten am, Samstag, 8. Februar, zwischen 9 und 13 Uhr die Grenzen der neuen Technik aus. Mit dabei sind Feuerwehren, Rettungsdienste, Hilfsorganisationen und Polizei.

    16.000 Feuerwehrleute gibt es in OWL, 2000 von ihnen schalten am Samstagvormittag ihre neuen Digitalfunkgeräte ein – gleichzeitig. Und dann wird losgefunkt: Vier Stunden lang schwirren tausende Meldungen quer durch den Regierungsbezirk. Knapp 1900 Geräte sind im Einsatz. Ein Gesprächsaufkommen, das wertvolle Erkenntnisse für den Ernstfall liefert, wie Regierungsbrandamtmann Fred Nitschke von der Abteilung für Gefahrenabwehr der Bezirksregierung erklärt. „Dieses Szenario entspricht einer bezirksweiten Lage, wie sie zum Beispiel bei Hochwasser oder starken Stürmen vorkommt.“

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Lippspringe trauert um OBM Karl Heinz Heinemann.
Unser Mitgefühl und unsere Gedanken gelten in diesen Stunden der Trauer und des Abschieds ganz besonders seiner Familie.
Wir werden Karl Heinz ein ehrendes Andenken bewahren.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com