• Hier finden Sie Informationen zum Warntag Weiterlesen
  • Hier finden Sie Informationen über unsere Einsätze Weiterlesen
  • Fahrzeuge und Ausrüstung der Feuerwehr Weiterlesen
  • Mitglied werden aktiv oder fördernd Weiterlesen
  • 1

Bürgermeister lobt die Feuerwehr

Für die Bad Lippspringer Einsatzkräfte war 2023 ein „normales Jahr“ – bis kurz vor Weihnachten

BAD LIPPSPRINGE (WV). Wehrführer Michael Heck sieht die Feuerwehr Bad Lippspringe für die Zukunft gut gerüstet: Die Mitgliederzahlen steigen weiter, der Neubau des Feuerwehrgerätehauses verläuft nach Plan und beim Hochwasser zum Jahreswechsel konnten die Einsatzkräfte ihren guten Ausbildungsstand unter Beweis stellen.

Etwa 200 Mitglieder und Gäste waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung in das Bad Lippspringer Kongresshaus gefolgt. Schon Tage zuvor war bekannt geworden, dass die Zeichen bei der örtlichen Feuerwehr auf Wechsel stehen. Wehrführer Michael Heck und seine beiden Stellvertreter Michael Alewelt und Gerhard Nolte werden nach insgesamt zwölf Jahren nicht mehr für eine dritte Amtszeit kandidieren.

Die drei übergeben ihren Nachfolgern ein sichtbar gut bestelltes Haus. So ist am 6. Dezember des Vorjahres der Startschuss zum Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses am Kalli-Gaulke-Weg gefallen. „Ein jahrzehntelanges Versprechen wird jetzt endlich eingelöst“, machte Bürgermeister Ulrich Lange in seinem Grußwort deutlich.

Ein dickes Lob hatte Lange auch für die vielen freiwilligen Einsatzkräfte parat, die zur Jahreswende gegen das plötzlich einsetzende Hochwasser kämpfen mussten: „Da hat alles gestimmt. Von A bis Z.“ Statt die Weihnachtstage mit den Liebsten zu Hause zu verbringen, hätten Feuerwehr, Verwaltung und Bauhof viel Zeit damit verbracht, die Badestadt und ihre Bürger vor größeren Schäden zu bewahren. Für den Sommer kündigte Lange eine verspätete Weihnachtsfeier für die fleißigen Helfer auf dem örtlichen Bauhof an.

Mit Blick auf die Einsatzzahlen sprach Heck von einem „zunächst normalen Jahr 2023“. Das habe sich erst mit dem Hochwasser zum Jahresende geändert.
Einsatzbilanz: Knapp 200 Einsätze im Vorjahr

Die Zahlen im Einzelnen: Im vergangenen Jahr zählte die Bad Lippspringer Wehr 199 Einsätze, wobei insgesamt 49 Personen gerettet wurden. Es mussten 41 kleinere und mittlere Brände gelöscht werden, ein Großbrand war nicht darunter. Technische Hilfe leistete die Bad Lippspringer Feuerwehr bei drei Verkehrsunfällen beziehungsweise Verkehrsstörungen. Die Zahl der Einsätze infolge von Sturm oder Hochwasser belief sich auf immerhin 22. Hinzu kamen 24 Ölspureinsätze.

Erfreulich fiel der Blick von Schriftführerin Kerstin Alewelt auf die neuen Mitgliederzahlen aus. Einen deutlichen Zuwachs verzeichnet demnach der Musikzug der Bad Lippspringer Feuerwehr. Grund ist eine Ende 2022 neu gegründete Bläserklasse. Deren aktuell knapp 30 Mitglieder sind inzwischen der Feuerwehr Bad Lippspringe beigetreten. Der Musikzug besteht aktuell aus 71 Männern und Frauen. Zur musikalischen Visitenkarte von Stadt und Feuerwehr trägt auch der Spielmannszug bei, der es aktuell auf 26 Mitglieder bringt.
86 Wehrleute in der Einsatzabteilung

Die weiteren Zahlen: Die Einsatzabteilung der Bad Lippspringer Wehr besteht aus 86 Kräften. Die Ehrenabteilung setzt sich aus 29 Männern zusammen. Der Jugendfeuerwehr, die 2023 ihr 45-jähriges Bestehen feiern konnte, gehören 27 Mädchen und Jungen an. Die Unterstützungseinheit kommt auf fünf Mitglieder.

Die Jahreshauptversammlung brachte auch personelle Veränderungen: Kerstin Alewelt gab nach 14 Jahren ihr Amt als Schriftführerin ab. Zu einem Wechsel kam es auch an der Spitze des Musikzuges. Sabine Bunte reichte nach 25 Jahren die Stabführung an Hendrik Tasche weiter.

Der Abend endete mit zahlreichen Ehrungen und Beförderungen. Seit 25 Jahren ist Meike Lüning Mitglied der Feuerwehr. Auf eine 35-jährige Mitgliedschaft können Uwe Krause, Timo Müller und Thomas Niggemann zurückblicken. Seit 40 Jahren halten Michael Alewelt, Bernd Becker, Thomas Schäfers und Martin Tasche der Wehr die Treue.a72b1e479bbcb9797d41a3fee8b6d07b7c371291 max1024x thumbnail

Stehende Ovationen gab es schließlich für zwei Kameraden, die inzwischen stolze 70 Jahre Mitglieder der Wehr sind: Johannes Hecker und Heinz Kröger. Die Ehrungen nahm Dr. André Brandt, Dezernent beim Kreis Paderborn, zusammen mit Bürgermeister Ulrich Lange und Wehrführer Michael Heck vor.

Befördert wurden abschließend acht Kameraden: Matteus Niggemann und Thomas Worrach zum Oberfeuerwehrmann sowie Dirk Jan Weber und Felix Thöne zum Unterbrandmeister. Florian Schmon steigt zum Brandmeister und Christian Göschel zum Brandinspektor auf. Desiree Heck und Lukas Hüttmann wurden in der Versammlung zu Oberbrandmeistern ernannt.c1d20d1c7dc61c64c211198d6c7f1e44da40ba1c max1024x thumbnail

Quelle : Westfalen Blatt 29.01.2024

Tags: Jahreshauptversammlung

Freiwillige Feuerwehr
Bad Lippspringe

Wilhelm Hücker Straße 5
33175 Bad Lippspringe

Leiter der Wehr
Torsten Heggemann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Martin Schmidt